#bauchreinbrustraus - Morbus Bechterew

#bauchreinbrustraus: Was ich beim Orthopäden Neues (über mich) gelernt habe
Wie ich in meinem letzten Eintrag schon beschrieben hatte, habe ich die vier Wochen bis zu meinem ersten Facharzttermin mit Ibuprofen-Schmerztabletten überbrückt. Jeden Tag eine. Manchmal auch zwei, je nachdem wie es mir ging. Und ich wusste, dass es ein schwerer erster Arzt-Termin werden wird.

#bauchreinbrustraus: Schaut sich bitte jemand meinen Rücken an?!
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mir sehr viel Zeit gelassen habe, bis ich zum Arzt gegangen bin - oder versucht habe zum Arzt zu gehen. Das trifft es besser. Wenn ich im Vorfeld gewusst hätte, wie aufwendig die Suche nach einem zeitnahen Termin wird, hätte ich es wahrscheinlich gleich gelassen.

#bauchreinbrustraus: "Das geht schon wieder vorbei"
In den nächsten Blogs möchte ich Euch von der Zeit vor meiner Diagnose erzählen. Quasi der Weg dorthin. Es war ein langer Weg. Und ein teilweise auch total irrer Weg.

#bauchreinbrustraus: Aus Lattenrost mach Rückenfrust
In einem ersten Blogeintrag hatte ich Euch davon erzählt, dass auf der Reise bis zur Diagnose alles mit einem einfach Lattenrost angefangen hat. An dieser Stelle möchte ich in Eintrag #2 ansetzen. Auf diese Weise hatte ich meinen Rücken vorher noch nie gespürt.

#bauchreinbrustraus: Der Grund, warum ich mich mehr bewege als sonst
In letzter Zeit haben mich meine Freunde bei Facebook und Instagram immer wieder Kinderwagen schieben oder joggen sehen. Jeden Tag waren es mindestens 10 Kilometer. Das liegt nicht nur an daran, das mein Sohn viel frische Luft braucht - das hat auch einen anderen Grund.